GEGESSEN, GEKOCHT

15 JAHRE – ETWAS PERÖNLICHES

2. März 2015

21. Februar 2000 – es war ein harter Arbeitstag auf Sylt, Biike Brennen und wir (ich war damals noch im Hotel tätig), betreuten das größte Biike Brennen damals in Norddeutschland. 600 Personen, die nach Strichregen,Kälte sowie 1 Stunde ins Feuer starren und warten bis die Puppe endlich aufgibt, wie eine Horde ausgebrochener Herdentiere in die Location stürmten und direkt loslegten. Bier, Schnaps, zwischendurch nochmal ein Bier oder einen Schnaps und zur Abwechslung nochmal ein Schnäppschen- …uuund ein bisschen was Leichtes als Snack – Kassler, Kochwurst, Grünkohl – ach ja und zwischendurch …. richtig Bier und Schnaps.

Alles soweit so gut, bis in der Küche statt nur einer Tür noch eine zweite geöffnet wurde, also alles auf Durchzug und alle Bestellbons (nein der Küchenchef hat sie nicht festgemacht) sich gaaaaaanz laaaangsam in die Luft hoben und wieder hinunter schwebten, wie Blätter im Wind. Herrlich – nur dass nun Keiner mehr wusste, welcher Tisch wann bestellt hatte bzw. ob er bereits sein Essen bekommen hatte – CHAAAAOS!

Nach zwei Stunden, Fransen am Mund vom Entschuldigen, Androhung von Schlägen, was sich übrigens auf Plattdeutsch gar nicht so dramatisch anhörte, bis der  Berg aufstand und ich ihn nur noch mit, naaaa was wohl…. richtig Bier und Schnaps, beschwichtigen konnte.

Ein wirklich sch……..öner Abend! Aber auch an solchen Tagen hat man mal Feierabend.

Es konnte also alles nur besser werden – und was soll ich sagen, es wurde besser und zwar wurde daraus das Beste, was mir in meinem Leben wiederfahren ist. Ich lernte an diesem Abend meine Frau kennen (vielen Dank Figen für den Tipp). Das ist nun genau 15 Jahre her, wir sind glücklich wie am ersten Tag (ok zumindest ich, werde meine Frau noch dazu befragen und berichten).

Tja und da bei es bei uns immer ums Essen und Trinken gegangen ist, wird auch dieser Tag und dieses Wochenende unter einem kulinarischen Stern stehen. Früh aufgestanden, Tisch in einem unser gern besuchten Restaurants bestellt (Tschebull in Hamburg), Lebensmittel eingekauft im Frischeparadies, Gläschen getrunken, Mittagessen in meinem Lieblingsrestaurant bei meinem Freund Freddy (Tarantella), Gläschen getrunken. 15 Rosen bestellt (ich hab‘s echt drauf), Rosen ins Tschebull gebracht, Gläschen getrunken.

Wir haben dann wieder einmal sehr gut gegessen im Tschebull, angefangen mit einem Gläschen Champagner von Gosset, einem recht unbekannten, aber wirklich guten Champagnerhaus, kamen wir von der Vorspeise Tartar und Hirsch-Carpaccio, über den Hauptgang mit Kalbsfilet und Perlhuhnbrust bis zum Dessert. Begleitet von einem Fläschchen Grüner Veltliner Smaragd Achtleiten von Jamek, ein wirklich toller Abend.

Am Sonntag kam dann mein Auftritt, es gab Brunnenkresse-Süppchen mit Riesengarnele und Pinienkernen, hausgemachte Spaghetti mit Meetballs und Tomaten-Fenchelsauce, Kalbsfilet mit Pastinakenpüree, Paprika und Pecorinoschaum, Haselnussbiskuit mit Baiserpulver und Baileys Creme.

Ein wirklich schönes Wochenende!!!

6 Kommentare

  • Reply Rainer Weber 3. März 2015 at 23:48

    ach nee… Gratuliere ganz herzlich!!

  • Reply Kömpf 2. März 2015 at 22:17

    Mein lieber Herr Weber,
    Liebe scheint doch durch den Magen zu gehen.
    Viel Glück für die nächsten 15 Jahre
    Und daran denken machen sie ihre Frau um
    360 grad glücklich und es kommt garantiert
    Wieder zu ihnen zurück

    • Reply Gudio Weber 3. März 2015 at 12:46

      Ich gebe mir allergrößte Mühe und bleibe am Ball, vielen Danke Herr Kömpf!

  • Reply Mausi 2. März 2015 at 17:45

    15 Jahren! TOP! Du hast es echt drauf!

    • Reply Gudio Weber 3. März 2015 at 12:41

      Joop, hab sie gesehen, gewollt, bekommen und gehalten 😉

    Bitte hier kommentieren


    *

    You Might Also Like