GEGESSEN, GEKOCHT, GESHOOTET

…ENDLICH WOCHENENDE – TOMATEN BOUILLABAISSE LACHS MIESMUSCHEL KABELJAU UND GARNELE

18. Dezember 2015

…ENDLICH WOCHENENDE – TOMATEN BOUILLABAISSE LACHS MIESMUSCHEL KABELJAU UND GARNELE

…und endlich Muschelzeit! Ich liebe es eine pfefferscharfe Fischsuppe mit Muscheln und anderem Meeresgetier zu essen. Einfach etwas Brot, Olivenöl und ein Gläschen Wein dazu und die Welt ist im Lot. Wir hatten früher ein portugiesisches Restaurant in der Nachbarschaft und immer wenn Manuel frische Muscheln hatte waren wir fast jede Woche einmal bei ihm und haben seine Suppe genossen. Das Restaurant gibt es nun schon lange nicht mehr und wir wohnen mittlerweile auch woanders. Was bleibt mir also übrig als selber an den Topf zu gehen – und letztlich ist es ja auch nicht so viel Arbeit und mit einem Gläschen Wein für den Koch geht’s noch schneller!

ZUTATEN
2 Stange Staudensellerie
2 St Karotten
4 St. Tomaten, gehäutet
1 St. Knoblauchzehe
1 St. Schalotte
2 EL brauner Zucker
1 Prise Meersalz,
½ TL Pfeffer aus der Mühle
100 ml Pernod
50 ml Weißwein
500 ml Geflügelbrühe
300 ml Fischbrühe
300 g Fisch gemischt

ZUBEREITUNG
1. Den Staudensellerie sowie die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Die Tomaten häuten und den Knoblauch sowie die Schalotte klein schneiden.
2. Die Schalotten zusammen mit dem Knoblauch, den Karotten und dem Staudensellerie mit dem Zucker und dem Olivenöl in einem Topf anschwitzen.
3. Anschließend mit dem Pernod ablöschen und etwa 2 Min. später den Weißwein dazugeben. Nun für 5 Min. köcheln lassen.
4. Die Brühe hinzugeben, salzen, pfeffern und den Deckel schließen.
5. In der Zwischenzeit den Fisch waschen, in grobe Würfel schneiden und nicht mehr in die Kühlung geben..
6. Nach etwa 25 Minuten die Muscheln in die kochende Suppe geben, nach weiteren 5 Minuten die Suppe von der Hitze nehmen und den Fisch in die Suppe legen und 5 Min. darin ziehen lassen.
7. Die Suppe sollte nicht mehr kochen, da der Fisch ansonsten zerfällt.
8. Dazu eine dicke Scheibe Brot und etwas Olivenöl

Wer mag kann die Gemüse vor dem Servieren pürieren und anschließend durch ein Sieb passieren oder einfach nur herausnehmen.

Zum Rezept Download hier klicken!

2 Kommentare

  • Reply Bettina 18. Dezember 2015 at 19:04

    Hm, lecker!

    • Reply Gudio Weber 18. Dezember 2015 at 23:35

      Danke Bettina, das war es wirklich

    Bitte hier kommentieren


    *

    You Might Also Like