... "FRYDAY" - ENDLICH WOCHENENDE, GEKOCHT, GESHOOTET

„FRYDAY“ …ENDLICH WOCHENENDE – RINDERFILET DICKE BOHNEN ROTE BETE, ROTE BETE-BUTTER

21. August 2015

…aus meiner Kindheit heraus mochte ich Dicke Bohnen nie, sie waren immer verkocht hatten so eine mehlige Pampe, in der sie schwammen und schmeckten einfach nur muffig. Es ist aber, wie ich heute dank eines italienischen Restaurants in Hamburg vor Jahren weiß, ein super Gemüse ( ich habe extra nicht Superfood gesagt und ja wir haben auch super Gemüse vor unserer Haustür und müssen gar nicht immer auf andere Kontinente auf die Suche gehen ;)) und sie haben noch Saison. Da sie eine leicht bittere Note haben wollte ich dem etwas Frische und auch Farbe entgegensetzen- also Rote Bete. Die Rote bete habe ich ebenfalls frisch auf dem Markt gekauft und los gings. Das Gericht heißt jetzt – Rinderfilet mit Dicken Bohnen, Roter Bete und Rote Bete Butter – hört sich kompliziert an, ist es aber nicht, versprochen!

ZUTATEN
2 EL Öl
1 St. Schalotte, fein gewürfelt
3 EL Zucker
½ TL Koriander-, Fenchelsamen, fein gemörsert
200 ml Apfelsaft
1 St. Saft einer Zitrone
2 St. Rote Bete, frisch, geschält, fein gehobelt
400 g Rinderfilet
3 EL Olivenöl, 1 EL Piment de la Vera (Paprikapulver geräuchert) gemischt
1 St Knoblauchzehe, aufgebrochen, ganz
2 Zweige Thymian
500 g Dicke Bohnen, 4-5 Min blanchiert, gehäutet
3 EL Olivenöl
1 St. Schalotte, fein gewürfelt
1 EL Zucker
½ St. Saft einer Zitrone
50 ml Hühnerbrühe
50 g kalte Butter in Würfeln

ZUBEREITUNG
1. Die Schalotte mit dem Zucker und den gemörserten Samen in dem Öl anschwitzen. (Beim Airfryer kann das auch in der Backform bei 160°C. vorgeheizt gemacht werden) Mit dem Apfelsaft und dem Zitronensaft ablöschen. Die Rote Bete dazugeben, mit etwas Meersalz abschmecken und bissfest schmoren.
2. Das Filet mit der Olivenöl-Paprikapulver-Mischung einreiben. Nun das Filet scharf mit der Knoblauchzehe und dem Thymianzweig von beiden Seiten anbraten. Anschließend für 20 Min. bei 100° C in den Ofen bzw. für 10-12 Min. in den Airfryer.
3. Anschließend zum Ruhen in Alufolie wickeln Die Pfanne mit dem Bratenansatz zur Seite stellen.
4. In der Zwischenzeit die Dicken Bohnen mit etwas Olivenöl, den Schalotten und dem Zucker anschwitzen mit dem Zitronensaft ablöschen und die Gemüsebrühe dazugeben. Die kalte Butter zufügen und ziehen lassen.
5. Filet aufschneiden und mit dem Gemüse servieren. Als Sauce kann man den Gemüsesud von der Roten Bete nehmen.
6. Dazu die Pfanne mit dem Bratenansatz, dem Knoblauch und dem Thymian heiß werden lassen, mit dem Rote Bete Sud ablöschen, etwas kalte Butter zur Bindung dazugeben und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Rezept Download hier klicken!

3 Kommentare

  • Reply Petra 23. Februar 2016 at 13:10

    Hallo Guido! Deine Fotos sind toll! Ich gehe auch viel in gute Restaurants, bevorzugt im Ausland (ich schreibe über Essen aus aller Welt), und wie das so ist, das Restaurant ist schwach beleuchtet, Kerzenlicht und gelbe Wände – kurz, die Fotos sehen dann immer recht mittelmässig aus, der Weißabgleich geht daneben und und und. Da man ja schlecht mit Aufhellern ins Lokal gehen können, und die Freunde am Tisch auch nicht lange warten wollen, muß es auch schnell gehen. Wie machst Du das dann? Freu mich von Dir zu hören, beste Grüße aus Hamburg und der Welt! Petra

    • Reply Gudio Weber 1. März 2016 at 13:38

      Hallo Petra, vielen Dank für das Lob und das Dir meine Bilder gefallen. Das it dem Warten ist tatsächlich für die Beteiligten nicht so schön, aber da müssen sie eben durch 😉

      Ich nutze ein sehr lichtempfindliches Objektiv mit einer Festbrennweite 50 und einer Blende von 1,8. Wenn die Bilder dann unansehnlich werden gibt es einfach keine Bilder. Ich verwende eine Menge Bilder auch eben aus den von Dir genannten Gründen nicht.

      Ein weiterer „Trick“ ist, das ich im Urlaub oft auch mittags essen gehe und so meistens ideale Lichtverhältnisse habe. Ciao und bis bald mal, Guido

  • Reply Rinderfilet mit dicken Bohnen und roter Beete | Food Blog Award 2015 21. August 2015 at 19:05

    […] Philips-Koch Guido Weber diesmal ein AirFryer-Rezept, das saisonales Gemüse mit dunklem Fleisch kombiniert — viel Eisen, gut für’s Blut. […]

  • Bitte hier kommentieren


    *

    You Might Also Like