Fenchel

Fenchel

Fenchel

Fenchel stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und Vorderasien und wird bis heute vor allem in den südeuropäischen Ländern angebaut, darunter vor allem Italien, Spanien, Frankreich und Griechenland. Das Knollengemüse mit dem charakteristischen anisähnlichen Geschmack enthält neben den Vitaminen A, B1, B2, B12, C und E auch eine Vielzahl von wichtigen Mineralien wie Eisen, Calcium, Kalium und Phosphor. Des Weiteren ist Fenchel reich an Stärke und Eiweiß. Aufgrund seiner entgiftenden Eigenschaften und der Tatsache, dass Fenchel sich günstig auf den Cholesterin- und den Blutfettspiegel auswirkt, wird die Pflanze als vielseitiges Heilmittel eingesetzt. Das ätherische Öl, dem der Fenchel seinen würzigen Geschmack verdankt, hat sich insbesondere bei Husten und Heiserkeit sowie bei Darmbeschwerden bewährt. In der Küche werden vor allem die Knollen der Fenchelpflanze und die dillähnlichen Blätter verwendet; auch die Samen der Pflanze finden vielseitige Anwendung sowohl als Teil zahlreicher Gewürzmischungen als auch als Backzutat für diverse Brotsorten. Die Fenchelsamen bilden ebenfalls die Grundlage für viele Teemischungen und werden insbesondere im südeuropäischen Raum zur Herstellung von Spirituosen wie Pastis oder Absinth verwendet.

Noch keine Kommentare

Bitte hier kommentieren


*