Kartoffel

KartoffelnDie Kartoffel gehört zur Familie der Nachtschattengewächse, zu der auch Paprika und Tomate gezählt werden. Die krautartige Pflanze bildet meist unterirdisch Kartoffelknollen aus, die anders als die Blüten und die Blätter für den Verzehr geeignet sind.

Herkunft

Ursprünglich stammt die Kartoffel aus der Andenregion in Südamerika. Die ersten wilden Kartoffeln wuchsen vermutlich schon vor rund 13.000 Jahren in Chile. In den Anden gibt es die größte Artenvielfalt der Pflanze: Mehr als 3.000 Arten, die nur hier gedeihen können, sind in der Gebirgsregion heimisch. Sie haben sich an die klimatischen Bedingungen in dieser Gegend so sehr angepasst, dass sie in anderen Regionen auf der Welt nicht gedeihen können und daher für die Kultivierung nicht geeignet sind. Zum ersten Mal wurde die Kartoffel im späten 16. Jahrhundert nach Europa gebracht.

Vitamingehalt und Inhaltsstoffe

100 Gramm Kartoffeln enthalten rund 2 g Eiweiß, 2,5 g Ballaststoffe und viele unterschiedliche Vitamine, darunter unter anderem verschiedene B Vitamine, besonders viel Vitamin C, darüber hinaus auch Vitamin A und verschiedene Minerallstoffe wie Niacin, Biotin sowie Pantothen- und Folsäure, Natrium, Kalium, Calsium, Eisen und Magnesium.

Noch keine Kommentare

Bitte hier kommentieren

*