Wirsing

Wirsing

Wirsing

Von Mai bis in den Dezember hinein gibt es den Wirsing frisch. Das Kohlgemüse kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Mittlerweile hat sich das Gemüe an das Klima der nördlichen Regionen sehr gut angepasst. Kohl gilt allgemein als gesundes Wintergemüse. Frischer Wirsing ist zu erkennen an seinen etwas steifen, knackigen Blättern.

Das Powergemüse steckt voller Vitamine und Mineralstoffe

Wirsing enthält die Vitamine A, B1, B2 und B6 sowie Vitamin C, das bei der Zubereitung etwas verloren
geht. Weitere Inhaltsstoffe sind Kalium, Magnesium und Kalzium sowie Folsäure und Zink. Kohl enthält
reichlich von den gesunden Senfölen, die eine keimtötende Wirkung auf den Körper haben.
Zink, Folsäure und Vitamin C stärken die Immunabwehr. Kalzium tut den Knochen und den Zähnen gut.
Das Magnesium sorgt für stabile Nerven und aktiviert im Körper verschiedene Stoffwechselreaktionen.

Wirsing lässt sich vielseitig verarbeiten

Jeder kennt den Wirsing als Kohlgemüse. Doch er schmeckt umso besser, je kürzer er gegart
wird. Wirsing benötigt kein langes Kochen in Wasser und sollte nicht aufgewärmt werden. Wenn er in etwas Pflanzenöl einige Minuten gedünstet und herzhaft gewürzt wird, mundet das Kohlgemüse am besten. Die Gewürze Curry, Chili und Knoblauch passen sehr gut zum Wirsing. Jede Kohlsorte verursacht manchmal Blähungen. Mit ein wenig Kümmel in den Speisen lässt sich das weitgehend vermeiden.

Wirsingkohl schmeckt gefüllt sehr gut. Die Kohlblätter zuerst blanchieren und etwas flach drücken. Mit einer Reis-Hackfleischmischung füllen und mit einem Band aus längs geschnittenem Lauch zu kleinen Röllchen schnüren. Würzen, anbraten, mit Gemüsebrühe ablöschen und 25 Minuten lang dünsten.
Für Wirsing als Auflauf die Wirsingkohlblätter blanchieren und zusammen mit Karoffelpürree abwechselnd in eine Auflaufform schichten. Das Pürree bildet den Abschluß, Butterflöcken darauf verteilen und überbacken.
Zusammen mit Kässpätzle ergibt der Wirsung ebenfalls einen köstlichen Auflauf.
Beliebt ist der Wirsingeintopf, der zusammen mit Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln und Sellerie gekocht wird. Wirsing schmeckt mit oder ohne Fleisch sehr lecker.

Wer Wirsing einfrieren möchte, blanchiert ihn zuvor kurz.

Sortenvielfalt

Wirsing gibt es in verschiedenen Sorten. Für den zeitigen Anbau im Garten eignet sich der
Eisenkopf. Capriccio und Vertus fühlen sich vom Frühjahr bis zum Sommer im Gartenbeet wohl.
Ein wenig Frost im Spätherbst vertragen Grüfewi und Adventswirsing.

Noch keine Kommentare

Bitte hier kommentieren


*