Zwiebel

Zwiebeln

Zwiebeln

Die Zwiebel, auch „Allium cepa“ genannt, bildet eine Pflanzenart aus der Lauch Gattung. Ihre Ursprünge liegen in Mittelasien, von wo aus sie durch die Römer in Europa eingeführt wurde. Zunächst der Kultivierung in Klöstern dienlich, ist ihre Verbreitung als Kulturpflanze heute alltäglich. Dabei ist ihr Anwendungsgebiet vielfältig: Neben dem Einsatz in der Küche, bedient man sich ihrer auch als Haus- oder Heilmittel. Dies ist vordergründig durch ihre Inhaltsstoffe und dem hohen Vitamingehalt bedingt. So enthält die Zwiebel besonders viel Vitamin C, B1, B2, B3, B5, B6, B7 und B9. Ihr Vitamin E und A Gehalt stellt ebenfalls eine nicht zu verachtende Größe dar. Darüber hinaus fördert sie den Mineralstoffhaushalt, etwa durch Bestandteile wie Magnesium, Kalium, Phosphor, Eisen, Kalzium und Jod. Entschließt man sich zum Verzehr einer Zwiebel, so entfallen im Durchschnitt auf 100 Gramm etwa 40 kcal. Ein weiterer Bestandteil der Zwiebel ist Wasser. Auch ein geringer Eiweiß Gehalt gehört zu ihren Inhaltsstoffen dazu. Als besondere Wirkungsweise auf den Körper ist ihre antibakterielle Art zu nennen, wodurch auch eine Stärkung des Immunsystems generiert werden kann.

 

Noch keine Kommentare

Bitte hier kommentieren

*